KlausStudio
KlausStudio

Für alle nochmal auf Anfang

Solltest du bisher noch nie etwas mit Tontechnik zutun gehabt haben, ist Folgendes für dich eine Erklärung:

- Am Anfang wirst du bei uns als Gast mit dem Studio und der Crew vertraut gemacht.

Du lernst kurz die Geräte, die dich betreffen, kennen und wie man diese für dein Wohlgefühl und dein Gehör optimal einstellt.

- Dann der Soundcheck:

Du erzählst uns einen Schwank aus deiner Jugend, singst uns was vom Pferd vor oder spielst Mundharmonika solange bis der Sound für dich und uns ein wahrer Schmaus ist.

- Dann wird sich nochmal gesammelt, kurz was getrunken und dann beginnt das sogenannte Recording, die Aufnahme.

Beim ersten Mal muss alles sitzen...so war es früher, doch wir sind zum Glück heute mit dem Digitalen Zeitalter deutlich besser. Wir nehmen solange auf, bis uns die Aufnahme gefällt. Nach dieser ist die Arbeit des Künstlers getan und die Crew muss jetzt arbeiten.

Für Bands: Wir arbeiten nach dem sogenannten Overdupping - Verfahren d.h. wir nehmen Instrumente einzeln auf.

- Erst wird der Track bearbeitet, die überschüssigen Atmemgeräusche, Räuspern, Outtakes usw. werden rausgeschnitten.

- Dann kommt das sogenannte Mixing. Wir mischen die Tonspuren so, dass es zu keinen Unstimmigkeiten kommt wie z.b. Arrythmen.

- Nun wird es spannend. Das Mastering bezeichnet man als Soundverschönigung. Effekte wie Delay, Hall, Stimmen breiter, leichter machen und und und werden eingefügt, um am Ende den schönstmöglichen Klang zu erreichen.

- Zu guter Letzt kommt es zu einem weiteren Treffen mit dem Künstler, in dem es zu dem sogenannten Aircheck kommt. Künstler und Crew hören sich zusammen den
produzierten Track an. Danach erhält der Künstler eine CD mit dem Track und das Geschäft ist damit abgeschlossen.

Bei Fragen einfach an

 

klausstudio@yahoo.de

 

schreiben